Ich habe einen an der Waffel…ODER Willkommen in meiner Küche!

dnc8ztbhhdhe9qbngsoj

kiwo.no

…und wieder sind wir ein bisschen norwegischer geworden.

Wir haben ein Waffeleisen gekauft!!

Hallo, meine lieben Leser, wie schön, dass wir uns hier wieder treffen. Von wegen Fjorde, Elche, Langlauf und Mette-Marit – eigentlich sollten die Norweger ein Waffeleisen auf der Staatsflagge haben. Waffeln gibt es überall. Sonntags vor dem Frognerfreibad, auf Bygdøy an der Paradiesbucht, selbst mitten auf dem zugefrorenen Fjord haben wir schon Waffeln gekauft.

Woher die Begeisterung für die sechsblätterigen Teigprodukte stammt, weiß ich nicht – aber sie ist ansteckend. Waffeln sind so vielfältig – süße Waffeln schmecken toll mit syltetøy (Marmelade) und rømme, herzhafte Waffeln sind köstlich mit skinke (Schinken) und für die gesundheitsbewussten Waffelgenießer gibt es tolle Rezepte mit Dinkelmehl und Karotten.

“Ihr habt kein Waffeleisen??!!” wurden wir entsetzt gefragt. Tja, hm, also, nee, bisher ging es auch ohne. “Ja, aber warum denn bloß???” Tja, also…das wusste ich jetzt auch nicht. Einmal bin ich gefragt worden, warum um alles in der Welt, ich keine Knoblauchpresse besitze und da konnte ich richtig gut kontern, dass das mit einem großen Messer viel einfacher ginge – aber hier, beim Waffeleisen….also, ich war sprachlos.

Dabei gibt es richtig coole Waffeleisen. Jawohl! In ROSA! Und in Traktorform!! Ja, Moods of Norway, bekanntes norwegisches Modehaus, bietet rosa Traktorwaffeleisen. Für schlappe 1195,- NOK könnten wir Teigtraktoren backen.

Sehr verlockend!

Aber, nein danke.

Die Produktauswahl in Norwegen ist manchmal begrenzt, was mich oft stört, aber in diesem Fall griff ich eben zum einzigen angebotenen Waffeleisen (DOPPELwaffeleisen!) und schon eine Stunde später lagen die ersten selbstgebackenen Waffeln goldbraun und duftend auf dem Teller.

Ha, wieder ein Haken auf unserer Liste “How to be Norwegian?” – Obwohl, wann war das eigentlich unser Ziel gewesen? HILFE, integrieren wir etwa ohne es zu merken? Schnell her mit der Bundesliga, einer Nutellastulle und der ZEIT.

Während wir also wieder ein bisschen zurückdeutschen, hier für Euch ein Rezept für köstliche Waffeln:

Vollkornwaffeln mit Möhren und Haselnüssen/Mandeln

(für 8 Waffeln)

50g Butter

1 deziliter Vollkornweizenmehl (in Norwegen misst man in Deziliter und es gibt praktische Messlöffel zu kaufen. Ein dl Vollkornmehl sind ca. 50g)

1 dl grob gemahlener Weizen

1 dl Haferflocken

2 Eier

4 dl Milch

½ Tl Backpulver

1 dl geraspelte Möhren

½ dl feingehackte Haselnüsse (ich habe Mandeln genommen, ist auch lecker!)

Die trockenen Zutaten vermischen. Butter schmelzen und mit Milch und Eiern verrühren. Milchmix zu den trockenen Zutaten gießen und zu einem klumpenfreien Teig verrühren. Am Schluss Möhren und Nüsse dazugeben.

Teig für 15 Minuten ruhen lassen.

Im Waffeleisen lecker goldbraun backen (ca. 3 Minuten).

Servieren mit Früchten, Rømme oder Eis.

Und gut zu wissen: Diese Waffeln besitzen mehr Protein und Ballaststoffe als eine Scheibe Vollkornbrot. Damit sind sie eine tolle Alternative für die Frühstücksbox!

Na, dann, an die Eisen, fertig, los!!!!!!

***

So, meine lieben Leser, das war es für heute. Vielleicht habt Ihr ja auch Appetit auf Waffeln bekommen, ich bin schon fast auf dem Weg in die Küche!

Ich wünsche uns allen eine tolle Woche, hier bei uns in Frogner kann man heute fast nur mit Eisstollen an den Schuhen vor die Tür – der Winter kann sich dieses Jahr nicht so recht entscheiden, ob er gehen oder bleiben soll. Eine Tour im Park war heute eine reine Rutschpartie. Passt also auf Euch und Eure Knochen auf, vergesst nicht zu lachen und habt viel Spaß beim Waffel backen!! – Wer sich wundert, dass ich zur Zeit auf Facebook nicht reagiere: Mein alljährliches SiebenWochenOhne-Projekt läuft noch bis Ostern. Es war die Entscheidung zwischen Facebook und Schokolade….

Ha det bra,

WP_20160219_011

 

 

Ulrike

Advertisements

5 Kommentare zu “Ich habe einen an der Waffel…ODER Willkommen in meiner Küche!

  1. Und wo ist jetzt das Bild vom Waffeleisen und den Waffeln? Und überhaupt, wo sind die Waffeln? Empörung von der Westküste!

  2. Ist ja lustig, dass du genau an dem Wochenende von Waffeln schreibst, an dem wir nach Jahren (in denen das arme Ding ein kümmerliches Dasein in einem Karton im Keller geführt hat) auch mal wieder unser Waffeleisen aktiviert haben… Die Waffeln waren sehr lecker, aber bei weitem nicht so gesund wie deine („Schwarz-Weiß-Waffeln“ – mit Vollmilch- und weißer Schokolade im Teig….) *schleck*

  3. Waffeln gehören zu unserem Leben unbedingt dazu und wir haben schon eine von Luigis Cousinen damit angesteckt. Der mussten wir zu Weihnachten ein Waffeleisen schenken. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s