Wir sind „Best Blog“!! ODER Vom Versuch, Kransekake zu backen

best blog

Es riecht gut, aber die Ringe gehen in ihren Formen ungewünschte Beziehungen ein und ich frage mich, ob fünf Eiweiß vielleicht doch zuviel waren. Oder waren es doch die Mandeln? Noch sechs Minuten. Ich habe ein ungutes Gefühl – Mist, im Video bei youtube sah es so einfach aus…..

Hallo meine süßen Leser und willkommen live von der Kransekake-Baustelle. Es gibt tolle Nachrichten: Letzte Woche wurde unser Blog von Corinna von Mein Apulien als Best Blog ausgezeichnet. Danke, Corinna!! Das war eine große Freude und ich werde in den kommenden Wochen den Preis an einen anderen Blog weitergeben und die 11 Fragen beantworten, die mit der Auszeichnung kommen.

Anstatt nun rumzuspringen und zu singen: „Ich habe einen Preis, ich habe einen Preiheis!!“ suchte ich nach einer kreativeren Form des Feierns und  womit feiert man hier in Norwegen? – Genau, mit Kransekake.

Ich werde also hier, heute, live und in Farbe einen Kransekake backen!

Zum ersten Mal.

Dabei gibt es einige Hindernisse zu überwinden: Ich bin alles andere als eine begnadete Bäckerin. Kochen ist okay, meistens produziere ich leckere Gerichte, die allen denen ausreichen, die nicht erwarten, von Jamie Oliver bekocht zu werden. Backen allerdings ist eine komplett andere Geschichte. Seit meiner Zeit im Harbour House Restaurant in Victoria, BC, Kanada, bin ich fähig Desserts herzustellen. Eva versuchte verzweifelt, mir auch das Geheimnis perfekten Backens näher zu bringen – aber vergeblich. Was zum Isolieren von Fenstern verführt, sollte nicht auf den Teller gelangen.

Diesem Wissen um meine Unzulänglichkeit mit Kuchenformen steht die momentane Begeisterung für Kochshows entgegen. Ich bin süchtig: Gordon Ramsey’s Hell Kitchen, Masterchef Professionell mit Michel Roux Jr., Jamie Olivers – Kochen in 15 Minuten und die Hairy Bakers versüßen meine Abende momentan. Und inspirieren mich zum Kochen. UND backen.

Wie schwierig kann es sein??????

Die Entscheidung ist also gefallen: Kransekake it is.

Ein Rezept ist schnell gefunden und es sieht simpel aus: 500g Mandeln, 500g Puderzucker, 2 Eiweiß und 3 Esslöffel Mehl. Als nächstes kommt die Form dran. Ein Kransekake besteht, wie der Name ahnen lässt, aus verschieden großen „Kransen“, also Kränzen, die aufeinander gesetzt werden. Natürlich können die Ringe auch ohne Form gebacken werden, aber mit ist es einfacher. – Sagt das Rezept. Und ich wehre mich nicht lange, denn…

..ich muss hinein in mein absolutes Lieblingsgeschäft: Traktøren am Bogstadveien. Hier findet man wirklich alles, was zum Kochen und Backen notwendig ist. Hier kann ich stundenlang mit Begeisterung durch die Regale stöbern, die vom Boden bis zur Decke vollgestopft sind mit Backformen und Messbechern, Teekannen und Espressotassen, Pürierstäben und Salzstreuern. Bei Traktøren gibt es einfach alles, oft entdecke ich Dinge und frage mich: Was ist das??

Heute allerdings gehe ich zielstrebig zu einem der hinteren Regale, greife nach einer Packung mit Kransekake-Formen und eile zur Kasse, begierig das Back-Abenteuer zu beginnen. – Im Supermarkt gegenüber stehe ich kurz danach vor einem Problem: 500g Mandeln soll ich kaufen, die schon zu einem feinen Puder verarbeitet sind…wie heißt das doch gleich?…ist egal, sie haben es auf jeden Fall nicht. Blöd. Gut, dann eben zum nächsten Laden.

Haben sich denn hier alle gegen mich verschworen? Hier gibt es auch keine feingeriebenen Mandeln, nur Mandelscheiben. – Gut, dann kommen die eben mit, wie groß kann der Unterschied schon sein???

Zuhause angekommen nehme ich die Küche in Beschlag, starte das Internet und kehre zu dem simplen Rezept zurück. 500g feingeriebene Mandeln. Ooooookay. Ich blicke auf die Mandelscheiben, an denen die braune Haut noch sehr sichtbar ist. Habe ich nicht mal gelernt, dass das mit der Haut nicht für alle Rezepte passt? Ach Quatsch, wird schon. Pürierstab rausgeholt und Mandeln zerkleinert.

Ohweh.

10 Minuten und einige Mandelstückregengüsse weiter und meine Mandeln sehen so aus:

DSCN2953

Prima!! Fix vereint mit Puderzucker und drei Löffeln Mehl. Schließlich sollen zwei halbgeschlagene Eiweiß dazu. AHA! Hier kenne ich mich aus: Eiweiß IMMER in Metallschalen schlagen, habe ich gelernt, in allen anderen Gefäßen funktioniert es nicht. Schön leicht aus dem Handgelenk…Michel Roux Jr. wäre so stolz auf mich…nach wenigen Augenblicken strahlt mir ein feiner, halbfertiger Eiweißschaum entgegen.

Nun beginnt die Irritation: Nur zwei Eiweiß für diese Masse an Trockenzutaten?? Ich lese nach, aber es bleibt dabei: Zwei Eiweiß.

Funktioniert nicht, der Teig wird krümelig, mehr nicht.

Sag ich doch!!!

Ich verlasse das Rezept und suche ein Video mit Kransekake-Anleitung.

AHA!! Perfekt, jeder Schritt wird einfach erklärt und gezeigt. Wieder zucke ich zusammen, als ich das weiße Mandelpulver in die Schüssel fallen sehe. Oh, oh. Aber immerhin benutzt sie fünf Eiweiß, damit der Teig schön weich wird. – Ich packe also noch drei Eiweiß in den Teig. Da bin ich spontan, da kenne ich nix. VIEL besser!! Nun den Teig ordentlich durchmixen und in der Pfanne erhitzen, dann in eine Spritztüte füllen und in die gefetteten Formen spritzen.

Klappt alles prima!!!!

DSCN2960

Ab damit in den Ofen. Die Mischung sieht komisch bräunlich aus, gar nicht  wie im Video. Nun gut, 15 Minuten bei 150°Grad…..

DSCN2962

LIVE-UPDATE…So, es ist eingetreten, was ich befürchtet hatte: Die Kranz- Formen und der Teig sind eine unlösbare Verbindung eingegangen. Die Kränze sind nicht elastisch, sondern steinhart und ich muss sie brockenartig aus der Form brechen. – Ich gehe mal kurz weinen…oder schreien….

***

***

***

***

***

So, da bin ich wieder. Ein bisschen lustig ist es schon oder? Wollt Ihr mal sehen, wie ein Kransekake aussehen soll?

Toll, oder? Meinen zeige ich Euch ganz am Schluss.

Dem wunderbaren Video bin ich sklavisch gefolgt, es kann also nur an den Mandeln gelegen haben. Ok, da haben wir doch was fürs Leben gelernt!!!! Das ist doch toll!! Wie schon Thomas Edison auf den Vorwurf, er hätte 2000 Versuche gebraucht, um die Glühbirne zu erfinden, sagte: „Ich habe nicht 2000 Mal versagt – ich habe 2000 Wege gefunden, wie man eine Glühbirne NICHT herstellt!“

Jawohl, ich habe also bereits einen Weg gefunden, wie Kransekake nicht funktioniert!

Mehr will ich aber auch nicht finden!

Es hilft alles nichts, es ist ein einziges Desaster. Was machen wir denn jetzt stattdessen??? Ich werde heute Abend einen neuen Versuch starten und dann sofort ein Bild posten!

Trotz des Küchendesasters bleibt die Freude über die Auszeichnung und wir werden sie einfach ein bisschen später gebührend feiern (morgen ist auch Bauernmarkt, im Notfall könnte ich da einen Kuchen kaufen…..). Langsam entsteht eine kleine Blogger-Gemeinde für mich im Internet, es gibt regelmäßigen Austausch, man findet neue Blogs, wird inspiriert und lernt tolle Menschen kennen.

Meine wöchentlichen Grüße gehen also an alle Blogger und Bloggerinnen da draußen, die mir Einblick in ihr Leben gestatten, mich in neue Länder und Städte führen und mich, oft, zum Lachen bringen.

Das war es schon wieder, meine lieben Leser, ich reinige mal meine neuen Kuchenformen von ihrer Schande und lache ein bisschen weiter! Morgen zum Flohmarkt in der deutschen Gemeinde muss ich also einen anderen Kuchen machen, vielleicht sollte ich einen kaufen…..? Euch allen wünsche ich eine tolle Woche, sagt anderen, wie toll sie sind, lasst mal was daneben gehen und lacht darüber und überhaupt und wie immer: Habt Spaß am Leben.

Ha det bra,

DSCN2974

Ulrike

Advertisements

8 Kommentare zu “Wir sind „Best Blog“!! ODER Vom Versuch, Kransekake zu backen

  1. Hallo Ulrike, hast Du mich bis Oslo lachen gehört? Aber hattest Du nicht vermutet, dass „so ein Turmbau“ nicht ganz einfach ist? Nächstes Mal wird’s was. Aber geschmeckt hat es trotzdem – oder??? 🙂 Mutta-Kuss mit herzlichem Glückwunsch zum „Best Blog“ – weiter so!!!

  2. Na, aber hey! Das mit dem norwegischen Fähnchen ist doch super gelungen! 😉
    Für den 2. Versuch vielleicht nur 4 Eier nehmen.. und wirklich fein geriebene Mandeln. Dadurch hat es mehr Konsistenz, denke ich… Die Tülle im Spritzbeutel noch eine Nr. kleiner wählen… Und die Ringe hinterher in eine Keksdose tun und verschließen. Lebkuchen ist direkt nach dem Backen auch bretthart und wird erst durch die Lagerung in der Keksdose weicher und essbarer. Viel Erfolg dabei!

    Und natürlich herzlichen Glückwunsch zum Preis! Und viel Spaß beim Flohmarkt und ein schönes WE!

  3. Ich wollte schon immer mal kransekake backen. Weil ich nicht wusste, wie ich die Dinger rund kriegen soll, hab ichs aufgeschoben. Aber da das wohl nur eins von vielen Problemen beim Kransekakebacken ist, lass ichs wohl gleich gänzlich.

  4. Hallo, ich hab sehr herzlich gelacht… und das an einem stressigen Arbeitstag… ja ich stöbere während der Arbeit auf Blogs… na und… ich habe selbst schon überlegt, dieses Kransekake zu backen nur leider scheitert es schon an der Organisation der Backform… der Plan steht bei meinem nächsten Besuch in Norwegen wird die Form gekauft… und dann geht’s los… dein Bericht hat mir Mut gemacht. Ach übrigens… gratulerer! 😉

    Hilsen fra Anja

  5. Pingback: Norwegische Nationalgerichte aus Ulrikes Küche ODER Warum ist der Kuchen blöd? | Neues aus Norwegen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s