Fußball Olé! ODER Ein 16-jähriger Norweger in Spanien…

239_fussball_mond

Über Fußball als strategische Sportart weiß ich absolut nichts. Spielzüge, Aufstellungen und Positionen sind mir fremd und ich verlasse mich voll auf Martins Kommentare, wenn wir samstags Bundesliga gucken. Ich weiß aber: Deutschland ist amtierender Weltmeister, der BVB erlebt den Bundesliga-Horror und Cristiano Ronaldo ist wieder Weltfußballer. Außerdem kann ich die Abseitsregel erklären und kenne die meisten Spieler von Bayern München. Das ist doch nicht schlecht! Auf jeden Fall gut genug, um heute über Fußball zu schreiben. – Und über DEN Senkrechtstarter aus Norwegen: Martin Ødegaard.

Hallo, meine lieben Leser, wie schön, dass wir uns hier wieder treffen! Gestern um 14.45 öffnet sich die graue Tür im Pressezentrum und der Star des Tages kommt: Martin Ødegaard, Norweger, Mittelfeldspieler. Verein: Real Madrid. Alter: 16. Die Fotografen springen wie aufgeregte Hühner vor den Pressetisch und verewigen diesen unglaublichen Moment einer jungen Fußballerkarriere.

ran.de

ran.de

„Stop, Moment, was?“ höre ich die meine fußballgehemmten Leser fragen, während die Fußballexperten unter Euch wahrscheinlich schon Ødegaards Wahl zum mehrfachen spanischen Meister analysieren.

Fangen wir also vorne an: Am 17.12.1998 begrüßen Lene und Hans-Erik Ødegaard in Drammen, 40km südwestlich von Oslo, ihren Sohn Martin. Vater Hans-Erik ist Fußballer und spielt seit 1993 für Strømsgodset, der es 1998 auf Platz 10 der norwegischen Tippeligaen, der höchsten Spielklasse des Landes, geschafft hat. Schon früh zeigt Ødegaard jr. Talent, wird von Vater Hans-Erik entsprechend gefördert und bekommt 2014, mit 15 Jahren, einen Amateur-Vertrag bei der U-19-Mannschaft von Strømsgodset.

Das ist ja schon nicht schlecht, vermute ich, aber es wird noch besser.

Kurze Zeit später wird er in die norwegische Nationalmannschaft berufen. Als jüngster Spieler aller Zeiten in Norwegen. Und ab da wird es irgendwie wild. Vereine in ganz Europa werden auf den jungen Spieler aufmerksam und bald kursieren Begriffe wie „Neuer Superstar“ oder „Der neue Messi“ durch die Presse. Talent-Coaches von großen europäischen Vereinen finden sich plötzlich im Marienlyst Stadion von Drammen wieder.

Es kommen Anfragen und Angebote von mehreren dieser Vereine, unter anderem vom FC Bayern München und von Real Madrid. Vater und Sohn fliegen von Oslo aus zu mehreren Testtrainings. Die ersten Gerüchte kursieren, doch erst am 22. Januar kurz nach Mitternacht ist es offiziell: Martin Ødegaard wechselt zu Real Madrid. Der erste Norweger beim spanischen Verein.

„Ich hatte Spanisch in der Schule, spreche es aber nicht gut.“, antwortet der blonde Neuzugang gestern auf eine entsprechende Frage eines spanischen Journalisten. Nett wirkt er, wie er da so in Jeans und schwarz-weiß gestreiftem Shirt sitzt. Irgendwie auch gelassen. Martin Ødegaard lächelt viel, besonders als er bekannte Gesichter im Publikum sieht. Die Fragen sind 08/15: Warum er sich für Madrid entschieden habe? – „Sie haben hier die besten Möglichkeiten für mich.“ – Wer sei sein Lieblingsfußballer? – „Cristiano Ronaldo. Zur Zeit.“

Der junge Norweger wird zuerst in der zweiten Mannschaft von Real Madrid spielen, trainiert von niemand Geringerem als Zinedine Zidane, dem französischen Weltstar, dessen Abschied von der Fußballbühne unschön war. Nun trainiert er die Jugend von Real Madrid. Und damit auch Martin Ødegaard. Der soll aber auch mit der ersten Mannschaft trainieren, in der sein Idol Cristiano Ronaldo ebenfalls spielt. „Es fühlt sich unwirklich an. Ein Traum wird wahr, “ antwortet Ødegaard auf die Frage, wie er sich fühle. In der ersten Reihe sitzen seine Eltern. Vater Hans-Erik wird als Jugendtrainer bei Real Madrid arbeiten, der Rest der sechsköpfigen Familie bleibt, glaubt man den norwegischen Zeitungen, anscheinend in Norwegen.

Noch nie ist ein Spieler der zweiten Real-Mannschaft offiziell präsentiert worden, lese ich und Sportjournalisten fragen sich, wie ein so junger Spieler diesem Druck gewachsen sein soll. DASS er aber präsentiert wurde ist ja irgendwie ein Zeichen. (Ja, soviel verstehe sogar ich! :)….) 4 Millionen Euro war die Ablösesumme, die Real an Stromgodset gezahlt hat und das jährliche Gehalt von Martin Ødegaard soll, laut spiegel.de, bei zwei Millionen Euro liegen.

Wow.

Tja, da sitzt er also. Der 16-jährige, wegen dessen Fußballtalent sich Journalisten auf der ganzen Welt den Buchstaben „Ø“ auf ihre Tastatur wünschen. Ein 16jähriger, der vielleicht bald in der ersten Mannschaft von Real Madrid, wo er dann neben Christian Ronaldo, Sergio Ramos und Toni Kroos auflaufen würde. Dessen Talent auf Youtube zu bewundern ist.

Nicht, dass ich das beurteilen könnte.

Wollen wir es mal nicht übertreiben – ich habe mich hier schon mit dem Thema weeeit aus dem Fenster gelehnt – seid Ihr überhaupt noch da???

Haaaalllllooooo???

Fußball ist jetzt vorbei, mehr habe ich nicht! Versprochen!! Obwohl: Ganz so schlimm war es nicht, ich bin ein bisschen stolz auf mich!

Und schließlich will ich Euch ja Neues aus Norwegen erzählen und Martin Ødegaards Wechsel zu Real Madrid war dem NRK gestern eine Liveschaltung zur Pressekonferenz wert, von der Berichterstattung in den Zeitungen und im Internet mal ganz zu schweigen. Und solltet Ihr irgendwann in die Verlegenheit kommen, über Fußball reden zu müssen, beeindruckt Ihr mit Wissen über einen jungen Norweger bestimmt!

Hm, also ich hatte Spaß beim Schreiben. Vielleicht sollte ich eine regelmäßige Sportartikelreihe einführen. Es gibt doch zahlreiche Sportarten. Was denkt Ihr: Soll ich????

***

Das war es schon für diese Woche. Der Winter bestimmt hier in Oslo momentan das Leben, im Frognerpark kann ich täglich juchzende Kinder (und Erwachsene) beim Rodeln beobachten, während Gesa und ich über die verschneiten Wege schieben. Seit letzter Woche sind die brodder meine wertvollen Begleiter geworden! Danke für alle Eure Tipps, was ich tun soll, um sie NICHT immer auf dem Schuhschrank zu vergessen. Euch allen wünsche ich eine tolle Woche, unternehmt etwas Schönes und lacht viel!

Ha det,

2014-06-30 22.34.46

Ulrike

Advertisements

2 Kommentare zu “Fußball Olé! ODER Ein 16-jähriger Norweger in Spanien…

  1. Hihi, tja…ich habe ja ein Ø auf der T. Klasse Post! Und jetzt denken natürlich alle Fussballeltern in Norwegen, sie hätten auch einen kleinen Ødegaard daheim. *lol*

  2. norge ikke bare som ski stormakt og diger oljetanker, nei nå er det fotballens tinder som står for tur for de unge og håpefulle. ist menesc gut genug ist menschg auch alt genug?! kennt jemand statistikk fuer wie viele (wenige) tatsæchlich fuss fassen in den top klubben? mich hat die kollektive hysteri der presse im kønigreich dann doch verwundert. ein wadenbeinbruch oder trainerwechsel så…..
    gønne demgutten så klart at han klarer seg bra da. kanskje er idrett jantelovfri sone?
    tusen takk ulrike. ( kanskje gesa kan herje in den altersbestimmten fotballandslag når den tiden kommer….
    hilsen
    markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s