Emails vom Königshaus ODER Ich weiß jetzt Bescheid!

@https://redders.files.wordpress.com

@https://redders.files.wordpress.com

So, wo bekomme ich denn jetzt einen Presseausweis her? Das kann doch nicht so schwierig sein: Immerhin ist mein Blog eine wöchentliche Berichterstattung aus Norwegen – da darf ich mich doch wohl mit ein paar journalistischen Federn schmücken. BRAUCHE ich überhaupt einen Presseausweis? Hm. Ich schreibe einfach mal ans Schloss.

Hallo, meine lieben Leser, schön, dass wir uns hier wieder treffen. Seit kurzem werde ich wöchentlich darüber informiert, was die norwegische Königsfamilie so unternimmt. Normalerweise hat das meine Mutter erledigt, die im fernen Deutschland erstaunlicherweise besser über Mette Marits Indienreise oder das Osterglocke-goes-wild-Kleid der Königin auf der Hochzeit von Carl Philip von Schweden informiert war. Nun hat mir aber Freundin Susanne erzählt, dass man sich direkt vom norwegischen Königshaus informieren lassen kann.

ECHT?

Toll, das wollte ich auch – nichts für ungut, Mama. Nach ein paar Klicks auf der Website des Königshaus war ich registriert. Und wartete.

Nachts träumte ich von einem uniformierten Herald, der auf einem Schimmel den Bogstadveien hinaufgaloppiert, das edle Tier dann vor der Sorgenfrigata 10a zum Stehen bringt, und mir – sich auf den Balkon schwingend selbstverständlich – eine Pergamentrolle mit königlichem Siegel überreicht, während das Ross unten auf der Straße das norwegische Königslied wiehert.

Stattdessen bekam ich eine email.

Auch schön.

Und eine unpersönliche noch dazu. Seufz. Unter der originellen Unterschrift „Neuigkeiten“ erfuhr ich also folgendes:

– In Schweden heiratet Carl Philip seine Sofia Hellquist in der Schlosskirche des Königlichen Schlosses in Stockholm (…wusste ich schon dank Mama.)

– Königin Sonja und Dänemarks Königin Margrethe eröffnen in Hardanger ihre erste gemeinsame Kunstausstellung. (Aha!)

– Kronprinz Haakon nimmt an der Verleihung des Europa Nostra Preises teil, da zwei Preise an norwegische Projekte gehen. (Ok.)

– und damit dem Kronprinz nicht langweilig wird, nimmt er am selben Tag an der Wiedereröffnung des Oslo Governance Centers teil. (Ok.)

Dann folgten die Termine für die Presse:

– am 17.6. eröffnet Kronprinz Haakon eine neue Ausstellung im Bergmuseum in Lom. (Da bin ich mit Gesa beim Kindersingen – das passt also nicht. Die könnten ihre Termine ja auch mal mit mir absprechen. Aber das kennen wir ja schon.)

– am Samstag, den 27. Juni, eröffnet die Königin um 13 Uhr offiziell das Færder Nationalparkzentrum in Tjøme.

Oha!

Das passt! Nachmittags habe ich Zeit!

Und dann auch noch in Tjøme am „Ende der Welt“ – dort ist es so schön. Die Presse ist aufgefordert, sich bis zum 24. Juni um 15 Uhr unter einer bestimmten Emailadresse zu akkreditieren.

Das mach ich! Da will ich hin! Das wäre doch mal ein Blog!

Ich klicke auf einen weiterführenden Link und erfahre, dass die Königin gegen 13 Uhr am Nationalparkzentrum ankommen wird, einen Spaziergang über das Gelände unternimmt und dabei, unter anderem, ein paar Kinder trifft, die vormittags Drachen gebastelt haben.

Das Königshaus empfiehlt der teilnehmenden Presse „godt fottøy“, also gutes Schuhwerk, wenn sie die Königin auf dem Spaziergang begleiten wollen.

Hm. Ob meine Wanderschuhe gut genug für einen Termin mit der Königin sind? Vielleicht sollte ich besser neue kaufen.

Ein Termin mit der Königin UND neue Schuhe kaufen??

Super!!!

Bis um 12.30 soll die teilnehmende Presse vor Ort sein und sich dafür vorher beim fylkesmann (Google übersetzt: Bezirksgouverneur) im Vesthold anmelden.

Das mache ich doch glatt, da melde ich mich als internationale Presse an, das wird doch super! Ich werde Euch nächste Woche informieren, ob es geklappt hat, oder ob Bezirksgouverneur Reidun Mangrud vor Lachen vom Stuhl gefallen ist.

***

So, das war es schon für heute, meine lieben Leser. Genug vom Königshaus, rufen die einen. MEHR vom Königshaus, fordern die anderen. Na, mal sehen, nächste Woche berichte ich entweder über den norwegischen Fußball oder koche mal wieder etwas typisch Norwegisches.

Meine wöchentlichen Grüße gehen dieses Mal an alle Au pairs hier in Oslo (besonders an Jana, Maria und Nora) , die sich langsam auf den gedanklichen und bald auch realen Rückweg nach Deutschland machen. Genießt die letzten Tage!!

Mit königlichen Grüßen verabschiede ich mich ins Wochenende, wünsche uns allen ein paar schöne Tage mit Sonne, netter Gesellschaft, gutem Essen und viel Lachen.

Ha det,

20150619_121251

(…ich schicke einfach Gesa vor, dann fragen die nicht mehr nach einem Presseausweis ;)….)

Ulrike

Advertisements

4 Kommentare zu “Emails vom Königshaus ODER Ich weiß jetzt Bescheid!

  1. Was ist das denn??? „Newsletter“ direkt aus dem Königshaus? Und ich? Ich kann jetzt nicht mehr mit meinem royalen Wissen aus dem norwegischen Königshaus „prahlen“. 😦 Ts, ts ….

  2. Oh, da bin ich aber gespannt. Ich drücke fest die Daumen dafür, dass sich der Verantwortliche nicht totlacht, sondern dir einen Presseausweis schickt. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s